Ein weiterer WordPress-Blog


Rundschreiben 3/2017

Esslingen, im November 2017

Liebe Mitglieder,

unser traditioneller Abend im Museum findet, wie bereits angekündigt,am Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19.00 Uhr im Stadtmuseum statt.

Nach den Regularien unserer Mitgliederversammlung (Link zur Einladung) wird Dr. Jan Ilas Bartusch, Mitarbeiter der Forschungsstelle
„Deutsche Inschriften“ an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, das kürzlich angelaufene Projekt zur Erfassung der mittelalterlichen und
frühneuzeitlichen Inschriften in der Stadt und im Landkreis Esslingen näher vorstellen. Ziel dieses Vorhabens ist es, alle bis 1650 entstandenen Texte, die nicht
zur handschriftlichen und gedruckten Überlieferung gehören, zu ermitteln, wissenschaftlich zu edieren sowie formal und inhaltlich auszuwerten. Das
Augenmerk richtet sich mithin auf alle in Stein gehauenen, auf Leinwand, Glas oder Putz gemalten, in Metall gegossenen oder in anderen Materialien
ausgeführten Inschriften. Als Ergebnis dieser Dokumentation soll dann ein neuer Band in der Reihe „Die Deutschen Inschriften“ erscheinen, in dem alle noch
nachweisbaren Inschriften des Landkreises Esslingen in katalogisierter und kommentierter Form nachschlagbar sein werden.

Im Anschluss werden Sie Gelegenheit haben, die ab 18. November 2017 im Stadtmuseum gezeigte Ausstellung „Kunsthandwerk im Erzgebirge“ zu besuchen.

Einen historischen Strukturwandel des 19. Jahrhunderts zeigt diese Ausstellung von Holzarbeiten aus dem Erzgebirge. Dieses Handwerk war für die ehemalige
Silberbergbauregion ein Ausweg und, meist als Heimarbeit, einige Generationen lang eine notwendige Erwerbsmöglichkeit.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend im Museum begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Traute Scheuffelen, Vorsitzende

Herbert Schrade, Geschäftsführer