Ein weiterer WordPress-Blog


Rundschreiben 2/2017

Esslingen, im August 2017

Liebe Mitglieder,

am Sonntag, 10. September 2017, ist wieder Tag des offenen Denkmals, diesmal zum Thema „Macht und Pracht“.

Der diesjährige Denkmaltag – die Stadt Esslingen beteiligt sich wieder mit einem umfassenden Programm – soll zeigen, wie Machtdarstellung und Prachtentfaltung in der Architektur Esslingens seit dem Mittelalter verstanden wurden.

Nach dem regen Zuspruch in den vergangenen Jahren werden wir wieder mit einem Stand am Marktplatz vertreten sein. Mitglieder unseres Vereins werden alle Interessierten über die Aktivitäten des GAV informieren, und einige unserer Mitglieder bieten im Rahmen des Programms spezielle Führungen an. Bitte besuchen Sie mit Ihren Freunden und Bekannten unseren Stand!

Im Rahmen der Ausstellung im Stadtmuseum: „Erinnerungen eines Jahrzehnts. Esslingen in den 50er Jahren“ werden im Kommunalen Kino (Maille 4-9, 73728 Esslingen) zwei berühmte deutsche Filme aus den 50er Jahren gezeigt:

Dienstag, 05.09.2017, 19.00 Uhr: Wir Wunderkinder

Dienstag, 12.09.2017, 19.00 Uhr: Das Mädchen Rosemarie

Die Ausstellung selbst wird sehr wahrscheinlich bis Ende September verlängert, weil bei den Besuchern großes Interesse besteht. Nutzen Sie die Gelegenheit !


 

Aus der Fülle der Veranstaltungen im Rahmen der Reihe „52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg“ möchten wir Sie auf die Vorstellung der Objekte des Monats hinweisen:


Dienstag, 5. September 2017, 18.00 Uhr, Stadtmuseum, Gelbes Haus:

NOTGELD AUS ESSLINGEN: 50-PFENNIG-SCHEIN

Vortrag von unserem Vereinsmitglied Gerhard Kümmel.

 Im Verlauf des Weltkrieges wurde auch in Esslingen das Kleingeld knapp. Die

Menschen spürten den Wertverfall und horteten Münzen wegen ihres Materialwertes: Vor allem die silbernen ½-Mark-Münzen waren beliebt. Der Gemeinderat brachte deshalb im September 1917 einen 50-Pfennig- Schein als Kriegsgeld in Umlauf – seit langer Zeit die erste Produktion von Zahlungsmitteln in Esslingen.


Dienstag, 10. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Stadtmuseum, Gelbes Haus:

Reformationsjubiläum 1917

Vortrag von Dr. Harald Haury, Stuttgart

Donnerstag, 9. November 2017, 18.00 Uhr, Schickhardthalle Altes Rathaus:

Vortrag von Prof. Dr. Ismar Schorsch, New York, über seinen Vater, den späteren Rabbiner Emil Schorsch (1899-1982), der ab 1915 am Esslinger Lehrerseminar zum Volksschullehrer ausgebildet worden ist und von Esslingen aus in den Ersten Weltkrieg gezogen ist.


Dienstag, 5. Dezember 2017 18.00 Uhr,

Martinskirche Oberesslingen, Keplerstr. 42:

Vortrag von Dr. Carla Heussler, Stuttgart, über das von Käte Schaller-Härlin entworfene  sog. „Weihnachtsfenster“ von 1917/18 in der Martinskirche Oberesslingen.


Ausstellung im Gelben Haus:

Protestantisch!? Esslingens Weg zur neuen Lehre 1517 – 1555

 Noch bis zum 12. November 2017 widmet sich die Ausstellung im Stadtmuseum dem Ringen in Esslingen um die Einführung der Reformation. Dabei ging es nicht nur um religiöse Inhalte. Vielfältige Rahmenbedingungen beeinflussten die Entscheidung, denn sie betraf nach außen das Verhältnis der Stadt zum Kaiser, während sie sich innerstädtisch auf die politische und soziale Ordnung auswirkte.

Für Mittwoch, 27. September 2017, 18.00 Uhr haben wir für unsere Mitglieder eine Führung durch die Ausstellung organisiert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


 

Herbstzeit ist Ausflugszeit!

Unser diesjähriger Jahresausflug führt uns am Samstag, 28. Oktober 2017, nach Ravensburg .

Inmitten der Ravensburger Altstadt liegt das Humpis Quartier, eines der besterhaltenen spätmittelalterlichen Wohnquartiere in Süddeutschland. Das Museum Humpis- Quartier ist ein ungewöhnlicher Ort, der die städtische Kulturgeschichte vom 11. bis zum 21. Jahrhundert erlebbar macht. Sieben Gebäude wurden erhalten und zu einem Museum zusammengefasst. Eine sehr gute architektonische Lösung und ein wunderbares Beispiel, wie Baugeschichte für den Besucher sichtbar gemacht werden kann. In der Nachbarschaft liegt das neue Kunstmuseum, das die Stuttgarter Architekten Lederer und Rangarsdòttir entworfen haben. Ein hochmodernes Gebäude und ein mutiger Akzent in der Altstadtbebauung. Sie werden Gelegenheit haben, auch dieses Museum zu besichtigen.

Zur Abfahrt treffen wir uns um 8.00 Uhr wie immer bei der Firma Schefenacker in Esslingen-Sirnau, Wolf-Hirth-Str. 6. Um 8.10 Uhr kann auch in Esslingen am Omnibusbahnhof, an der Haltestelle gegenüber dem Alten Zollamt, zugestiegen werden.

Die Anmeldung erfolgt durch Zahlung des Reisepreises von € 45,00 pro Person auf unser Konto Volksbank Esslingen IBAN: DE74  6119 0110 0028 0880 00.

Anmeldeschluss ist der 13. Oktober 2017. Bitte geben Sie an, wo Sie zusteigen möchten (Sirnau oder Esslingen) und schreiben Sie für evtl. organisatorische Rückfragen bitte wie immer Ihre Telefonnummer auf die Überweisung.


 Vorankündigung:

Zu unserem  traditionellen Abend im Museum treffen wir uns dieses Jahr

am Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:00 Uhr.


Wie immer würden wir uns freuen, Sie auf der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Traute Scheuffelen, Vorsitzende

Herbert Schrade, Geschäftsführer