Ein weiterer WordPress-Blog


Rundschreiben 1/18

Esslingen, im Februar 2018

Liebe Mitglieder,

in unserer gut besuchten Jahreshauptversammlung im Dezember 2017 wurden Vorstand und Ausschuss einstimmig wiedergewählt. Herzlichen Dank hierfür. In den Ausschuss zugewählt wurde Ulrich Göckeler. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.


Noch bis zum 2. April 2018 läuft in der Staatsgalerie Stuttgart die große Landesausstellung

Der Meister von Messkirch.
Katholische Pracht in der Reformationszeit.

Unbekannt sein Name, rätselhaft seine Herkunft. Seit mehr als einem Jahrhundert zieht das Geheimnis um die Identität des Meisters von Meßkirch die Menschen in seinen Bann. Mehr noch als das Mysterium des Unbekannten fesseln die erhaltenen Werke. Prachtvolle Farben, die über die Jahrhunderte nichts von ihrer Strahlkraft verloren haben, Gewänder, deren Stofflichkeit greifbar erscheint und Heilige mit unverwechselbaren Charakterköpfen lassen verstehen, warum der schwäbische Maler zu den bedeutendsten Künstlern der Generation nach Dürer, Cranach und Grünewald zählt.

Unser Mitglied, der Kunsthistoriker Dirk Zimmermann, wird uns wie immer kompetent durch die Ausstellung führen.

Termin: Freitag,  9. März 2018, 16:00  Uhr, Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30 – 32, 70173 Stuttgart.

Bitte melden Sie sich bis zum 2. März 2018 an durch Zahlung von 13,- € je Teilnehmer (Eintritt inkl. Führung) auf unser Konto bei der Volksbank Esslingen eG. IBAN: DE74  6119  0110  0028  0880  00. Bitte geben Sie für evtl. Rückfragen wie immer Ihre Telefonnummer auf der Überweisung an.


Am 7. April 2018, dem Samstag nach Ostern, werden wir wieder unseren  traditionellen Osterspaziergang auf dem Esslinger Höhenweg anbieten. Neben dem wunderbaren Ausblick in die Ferne wird  unser Vereinsmitglied Werner Klepser uns während des Spaziergangs über die geschichtliche Bedeutung der Flurnamen in der näheren Umgebung informieren.

Treffpunkt: 14.00 Uhr auf dem öffentlichen Parkplatz gegenüber dem Hotel Jägerhaus. Wir werden etwa zwei Stunden auf guten Wegen unterwegs sein. Im Anschluss ist eine gemütliche Einkehr im Jägerhaus vorgesehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Am Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.30 Uhr, veranstaltet der Geschichts- und Altertumsverein in Verbindung mit der Württembergischen Landesbühne Esslingen ( WLB) im Podium 2 in der WLB, Strohstraße 1, eine Buchpräsentation und Lesung: 

Fritz Alexander Kauffmann, 
Leonhard. Chronik einer Kindheit
Erweiterte Neuausgabe

Die Kindheitserinnerungen des aus Esslingen stammenden Reformpädagogen und Kunsterziehers Fritz Alexander Kauffmann (1891-1945) spielen zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts im Kloster Denkendorf und in Esslingen. Entstanden sind sie während des Zweiten Weltkriegs in einer Dachkammer der Essigfabrik Kauffmann in Ebersbach/Fils. Das 1956 erschienene, unvollendet gebliebene Buch hat damals wegen der seismographisch genauen Sprache manche Leser an Marcel Prousts „Suche nach der verlorenen Zeit“ erinnert.

Jetzt, nach mehr als sechzig Jahren, hat Fritz Alexander Kauffmanns Enkel, Prof. Dr. Kai Kauffmann (Bielefeld), das Buch durch Texte aus dem Nachlass wesentlich ergänzt und wird die Neuausgabe an diesem Abend zum ersten Mal vorstellen. Einführung: Prof. Dr. Thomas Scheuffelen

Der Eintritt ist frei.


Am Sonntag 13. Mai 2018 findet der Internationale Museumstag statt. Auch unser Stadtmuseum wird sich wieder mit Führungen und  museumspädagogischen Angeboten beteiligen.

 

Wir würden uns freuen, Sie auf der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Traute Scheuffelen, Vorsitzende

Herbert Schrade, Geschäftsführer